Mittwoch, 4. Juni 2014

Stadtteilportal „Eilendorf.info“ erfreut sich wachsender Beliebtheit




Wie viele Orte, die in den 1970ern eingemeindet worden, verfügt Eilendorf nach wie vor über eine starke eigene Vereins- und Gewerbelandschaft. Und seit der Erschließung des Neubaugebietes Breitbenden freut sich der Ort über den Zuzug vieler junger Familien. Das Stadtteilportal Eilendorf.info hilft seit Mitte vergangenen Jahres dabei, dass die Geschäfts- und Vereinswelt mit den (Neu-)Bürgern zusammenfindet.

Herzstück des Portals sind die Verzeichnisse, die der Betreiber akribisch angelegt hat. Gerade Eilendorfs überdurchschnittlich großes Vereinsangebot mit einigen Dutzend Vereinen aus den Bereichen Sport, Karneval, Musik, Theater, Tierzucht und mehr findet sich hier wieder. Ein weiteres Verzeichnis listet alle Institutionen vom Bezirksamt bis zu Kindergärten, Schulen, Jugend- und Seniorentreffs auf, und auch die Eilendorfer Unternehmen kommen nicht zu kurz: Sie können sich ins Branchenverzeichnis aufnehmen lassen und selbst Anzeigen schalten. Ein Terminkalender rundet das Angebot ab.

Über die Social Media-Kanäle bei Facebook und Twitter veröffentlicht das Team kurzfristige Veranstaltungstipps oder News aus den Vereinen, und bei YouTube gibt es Videoclips aus Eilendorf. Zudem bezieht das Portal die Eilendorfer ein, etwa bei der aktuell laufenden Wahl des besten Imbiss' im Ort. Und: Dabei wird es nicht bleiben: Viele weitere Pläne liegen bereits in der Schublade des Eilendorfers, der das Portal übrigens komplett ehrenamtlich betreibt.

Links: www.eilendorf.info https://twitter.com/eilendorfinfo https://www.facebook.com/Eilendorf.info http://www.youtube.com/user/Eilendorfinfo